Zahnriemen

Zahnriemen sind elementar für die Motorsteuerung

Der Zahnriemen eines Verbrennungsmotors steuert die Nockenwelle und damit die Verbrennungsvorgänge in den Zylindern. Die Kolben eines Motors bewegen sich in Takten auf und ab, weshalb sich die Ventile auch in den jeweils passenden Momenten öffnen bzw. schließen müssen, um das Kraftstoffgemisch in den Brennraum des Zylinders bzw. die Abgase aus dem Brennraum herauslassen müssen. Der Zahnriemen stellt dazu eine rutschfeste Verbindung zwischen Kurbelwelle und Nockenwelle her und überträgt analog zu den Bewegungen der Kurbelwelle die Drehbewegungen der Kurbelwelle auf die Nockenwelle. Weil die Nocken der Nockenwelle direkt oder indirekt die Ventile steuern, öffnen und schließen sich die Ventile genau im jeweils richtigen Moment.